Dienstag, der 9. März 2021

Raus damit! Übers Geschichtenerzählen


Pay Attention to What You Pay Attention To


Gestern flatterte mir “Out on the Wire” ins Haus, ein Buch von Jessica Abel, das ich mir relativ spontan gekauft hatte, nachdem ich über ihren gleichnamigen Storytelling-Podcast gestolpert war.

Im letzten Jahr hatte ich mich viel mit Schreiben und Erzählen beschäftigt. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass ich noch mehr lernen könnte. Vor allem darüber, wie man GUT ERZÄHLT. Erzählen und Schreiben sind nämlich zwei verschiedene Dinge, wie ich leider lernen durfte.

Eigentlich wusste ich gar nicht, was mich erwartet. Also hatte ich keine besonderen Erwartungen an das Buch. Doch als ich es nun in Händen hielt, war ich maßlos enttäuscht.

Jessica Abel ist nämlich Comic-Autorin. Und ihr Buch ist eine Graphic Novel, was ich nicht wusste. Meine eigene Comic-Phase hatte ich vor über dreißig Jahren mit meiner “Lustige-Taschenbuch”-Phase abgeschlossen. (Sad. I know.)

Auf Graphic Novels hatte ich überhaupt keinen Bock. Ein Fehlkauf. Mist.

Die Neugier aber war größer als mein Unmut. Also blätterte ich ein lustlos darin rum, um dann aber halt doch darin ein bisschen zu lesen. Die Fernseh-Fernbedienung vorsichtshalber gleich in der Nähe. Um bei anhaltend schlechter Laune schnell das Medium wechseln zu können. Es kam jedoch anders.

Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Denn es entpuppte sich als

Ein spannendes Fachbuch zum Thema Storytelling

Das hat viel mit der Kombination von Bild und Text zu tun, was für mich einfach gut funktioniert.

(Warum mich das überrascht, weiß ich selbst nicht so recht. Schließlich zeichne ich ja selbst gerne. Und ich setze Zeichnungen auch wirklich aus gutem Grund sehr gerne in meiner Arbeit ein. Informationen lassen sich so gut aufnehmen.)

Vor allem aber inhaltlich ist das Buch der Hammer

Jessica Abel erzählt – zeichnend natürlich – die Geschichte ihrer eigenen Suche nach dem Erfolgsrezept von guten (Radio-) Stories. Auf ihrem Weg interviewt sie dazu sämtlichen Radiomacher in den USA, die ihr auch bereitwillig Auskunft geben. Das ist eine spannende, lehrreiche und authentische Geschichte (wie man im Podcast HÖREN kann). Mit vielen untermalenden Details, z.B. gezeichneten (!) Hörbeispielen.

Radio und Radioproduktion spielen eine große Rolle. Im Kern aber erzählt Jessica Abel anschaulich, was eine gute Story ausmacht und wie man sie entwickelt:

  • Wie spürt man man einer Story auf?
  • Wie bekommt man Menschen dazu, Ihre Geschichten so zu erzählen, dass man sie gut zur Geltung bringen kann?
  • Was unterscheidet eine Story von einer Storyidee oder von einem Thema?
  • Wie lässt sich eine Storyidee zu einer packenden, lehrreichen Story entwickeln, die den Unterschied macht und die Menschen gerne hören?
  • Was macht also eine gute Story aus, was braucht es dazu und was ist auf dem Weg dorthin alles zu tun?

Ohne Spoilern zu wollen – wir sprechen sicher hier sicherlich noch einmal genauer darüber: Einiges. Vor allem: Üben.

Boah, ist das ein gutes Buch!

 


Was mir noch dazu einfälltBuchcover von Jessica Abels Buch Out on the Wire

 


Alle Links auf einen Blick